Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Leserbrief
Bildung
22.09.2020
23.09.2020 08:41 Uhr

"Keine Quote, aber Stefan Rindlisbacher"

Claudia Kretz Büsser nimmt in einem Leserbrief Stellung zu den Wahlen für das Gossauer Schulratspräsidium.

Zur Wahl des neuen Schulpräsidenten und Stadtrats in Gossau wurden viele Leserbriefe geschrieben. Die meisten loben die Qualitäten des jeweils bevorzugten Kandidaten. Mich hat es daher erstaunt, dass Stefan Häseli in seinem gut inszenierten Leserbrief ganz selbstbewusst zu wissen scheint, dass die Kandidatin besser für das Amt geeignet sei, als Stefan Rindlisbacher. Woher soll er das wissen? Hat er mit Stefan Rindlisbacher geredet? Meines Wissens nicht. War er in der Findungskommission? Auch da hatte er keinen Einsitz. Bleiben wir also bei den Tatsachen. Exekutivgremien sind ein Abbild unserer Stadtbevölkerung. Diese besteht aus Frauen und Männern, zu etwa 50 %. Deshalb sollten wir im Stadtrat einen Ausgleich anstreben und – weil beide Kandidierende geeignet sind - den Mann wählen. Eine weiter Tatsache ist, dass sie von der Wissenschaft herkommt und er aus der Praxis. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse kann man nutzen, Praxis muss gewachsen und gelernt sein. Wir können entscheiden, was wir lieber wollen. Ich will Stefan Rindlisbacher als Schulpräsident, weil er die Abläufe und Ansprüche der Schule sehr genau kennt und weil er seit 20 Jahren mittendrin und nicht nur dabei ist.

Claudia Kretz Büsser, Sonnmattstrasse 2, Gossau