Waldkirch
25.05.2018
04.01.2020 17:26 Uhr

AUS DEM GEMEINDERAT WALDKIRCH - 25. MAI 2018

Neuausrichtung öffentlicher Verkehr für die Gemeinde Waldkirch

Die Arbeitsgruppe öffentlicher Verkehr und der Gemeinderat haben sich in den letzten Monaten vertieft mit der Anbindung und Ausrichtung des öffentlichen Verkehrs und dem Buskonzept 2019 in unserer Gemeinde befasst. Wie in einer Mitteilung des Gemeinderates vom 19. Januar 2018 im Mitteilungsblatt erwähnt, wurde aufgrund einer ersten Rückmeldung des Amtes für öffentlichen Verkehr, eine vertiefte Angebotsanalyse verlangt. Diese Analyse wurde durch ein spezialisiertes Planungsbüro vorgenommen. Ziel war es, für die Gemeinde Waldkirch ein optimiertes, auf die Zukunft ausgerichtetes Fahrplanangebot für Pendler, Freizeitverkehr und Schultransporte zu erhalten, welches sich auf den künftigen Ausbau des öffentlichen Verkehrs an den Knotenpunkten ausrichtet und entsprechend verdichtet werden kann.

Beschlossenes Buskonzept

Das Amt für öffentlichen Verkehr hat die Angebotsprüfung und einen Variantenvergleich Anfang Jahr in Auftrag gegeben. In den letzten Monaten erfolgten dann mehrere Besprechungen zwischen der Gemeinde und dem Amt für öffentlichen Verkehr. Im Anschluss wurden die Resultate erneut in der Arbeitsgruppe öffentlicher Verkehr behandelt, bevor diese dem Gemeinderat zur Beschlussfassung unterbreitet wurden. Aufgrund der neuen Ausgangslage hat der Gemeinderat nachfolgendes Buskonzept beschlossen und dem Amt für öffentlichen Verkehr zur Bestellung für den Fahrplan 19 (Dez. 2018) freigegeben.

  • Ab dem Fahrplan 19 (Dez. 2018) wird die Linie 154 neu von Arnegg über Waldkirch – Bernhardzell bis Wittenbach geführt. Die heutigen Linien 133 (Engelburg-Bernhardzell-Waldkirch) und 206 (Bernhardzell-Wittenbach) sowie der Abschnitt Waldkirch-St.Pelagiberg der Linie 154 werden aufgehoben. Neu dient die Linie 154 (Arnegg-Waldkirch-Bernhardzell-Wittenbach) als Haupterschliessung der Gemeinde Waldkirch mit dem öffentlichen Verkehr.
  • Am Bahnhof in Arnegg besteht ein schlanker Anschluss auf die S5 von/nach St.Gallen. Am Bahnhof in Wittenbach ist ein schlanker Anschluss auf die S8 von/nach St.Gallen und zu mehreren Buslinien möglich. Die Linie 154 verkehrt grundsätzlich im Stundentakt. Von Waldkirch Dorf erreicht man St.Gallen in der einen halben Stunde über Arnegg und in der anderen halben Stunde über Wittenbach. Für die Benützer des öV bedeutet das neue Konzept eine Veränderung ihrer Gewohnheiten, da die Busverbindung nach Engelburg zugunsten der Bahnanbindung in Wittenbach entfällt.
  • Mit dieser Neuausrichtung ist es möglich, dass diese Linie 154 künftig verdichtet (21 auf 26 Kurspaare) und die Fahrzeiten Waldkirch und Bernhardzell in Richtung St. Gallen damit bedeutend verkürzt werden können. Zudem können die Pendler aus unserer Gemeinde von den optimierten Anbindungen (kürzere Wartezeiten) an den beiden Knotenpunkten Arnegg resp. Gossau (S5 - Richtung St. Gallen/Zürich) und Wittenbach (Richtung Thurgau/St. Gallen) profitieren und schneller nach Zürich und/oder St. Gallen und ins Thurgau oder an den Bodensee gelangen. Für die Pendler von Waldkirch via Arnegg/Gossau nach St. Gallen entfällt künftig sogar der Umstieg in Gossau.
  • Ab der Haltestelle Waldkirch Post wird der Bahnhof St.Gallen neu zweimal pro Stunde in 27 Minuten und mit nur einmal Umsteigen erreicht. Heute dauert die Fahrt via Gossau 31 Minuten mit zweimal Umsteigen. Die Fahrt via Engelburg benötigt heute sogar ganze 42 Minuten.
  • Auch Bernhardzell profitiert von schnelleren Verbindungen. Von Bernhardzell Dorf gelangt man neu jede Stunde in nur 21 Minuten zum Bahnhof St.Gallen.
  • Das neue Buskonzept wurde auch auf die Schulbedürfnisse abgestimmt und optimiert resp. verkürzt auch dort die Reisezeiten.
  • Mit der Neuausrichtung des Buskonzeptes ist auf der Linie 154 die Einführung eines Halbstundentaktes zu den Hauptverkehrszeiten (Montag bis Freitag am Morgen und am Abend) möglich. Der Angebotsausbau wird als Versuchsbetrieb für vier Jahre eingeführt. Nach Abschluss des Versuchsbetriebs wird beurteilt, ob mit dem Ausbau die Nachfrage gesteigert wurde und die kantonalen Vorgaben eingehalten sind.
Die neue Anbindung und Ausrichtung via Arnegg und Wittenbach verlangt auch Kompromisse. So wird ab dem Fahrplan 19 die Linie 132 (Waldkirch – Hohfirst – Engelburg) auf 8.5 Kurspaare (heute 10), während der Ferienzeit auf 7 Kurspaare, reduziert. Die Anbindung über den Hohfirst soll minimal bestehen bleiben und insbesondere auf die Schülerbeförderung ausgerichtet sein. Die sonstige Auslastung, insbesondere am Wochenende, ist bedeutend unter den Vorgaben einer Mitfinanzierung des Bundes, resp. des Amtes für öffentlichen Verkehr. Das Angebot am Wochenende muss deshalb eingestellt werden. Gemeinderat hat strategische Weichen für die ÖV-Anbindung gestellt Mit der Neuausrichtung des öffentlichen Verkehrs in unserer Gemeinde, hat der Gemeinderat die strategischen Weichen gestellt. Die Vor- und Nachteile mussten gegenübergestellt und schlussendlich auf die Hauptanliegen aus Sicht Pendler, Schülertransporte und Freizeitverkehr sowie auf die langfristige Ausrichtung der ÖV-Anbindung abgestützt werden. Zudem ist es zentral, dass künftig auf einer Hauptlinie die Nutzung verdichtet werden kann, um so das Angebot und die Frequenzen auch langfristig sicherstellen zu können. Werden in den nächsten Jahren die Frequenzen auf der Linie 154 nicht weiter steigen, kann es sein, dass der Halbstundentakt nach vier Jahren Versuchsbetrieb wieder aufgehoben werden muss. Der Gemeinderat würde dies bedauern und bittet die Bevölkerung darum, das neu ausgerichtete und optimierte Angebot vermehrt zu nutzen. Wir wollen das Angebot des Halbstundentaktes auch für die Zukunft sicherstellen können und sind überzeugt, mit den vorliegenden Anpassungen die richtigen Weichen für unsere Gemeinde im Bereich ÖV gestellt zu haben.

Der Gemeinderat bedankt sich bei der Arbeitsgruppe öffentlicher Verkehr für die Mitarbeit. Das Fahrplanangebot resp. Buskonzept 19 wird ab dem 28. Mai 2018 über die Fahrplanvernehmlassung auf www.fahrplanentwurf.ch veröffentlicht. Das Amt für öffentlichen Verkehr des Kantons St. Gallen wird in einer Medienmitteilung auf den Start des Verfahrens und auf die Anpassungen hinweisen.

Weitere Informationen: www.waldkirch.ch

Gossau24