Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
11.04.2021

Grosser Erfolg für Landmaschinenmechaniker Jens Eigenmann

Landmaschinenmechaniker Jens Eigenmann. Bild: Ernst Inauen
Die Gemeinde Niederhelfenschwil steht erneut im Rampenlicht. Der 21-jährige Landmaschinenmechaniker Jens Eigenmann aus Dägetschwil nahm an der nationalen Ausscheidung von SwissSkills teil und erreichte den zweiten Platz. Er schloss seine Berufslehre bei der Firma Rotach Landmaschinen in Zuckenriet vor zwei Jahren mit Erfolg ab und arbeitet auch weiterhin im gleichen Betrieb.

Ernst Inauen

Am 31. März fand der schweizerische Berufswettbewerb SwissSkills der Landtechnik im Bildungszentrum für Landtechnik Aarberg mit zwei Jahrgängen statt, weil im vergangenen Jahr die Prüfung coronabedingt ausfiel. Er gilt als Vorausscheidung für die WorldSkills, welche vom 12. bis 17. Oktober 2022 in Schanghai geplant sind. Daran können junge Berufsleute im Alter bis 22 Jahre teilnehmen, jedoch nur ein Mal. Für die Selektion der Wettkämpferinnen und Wettkämpfer sind die jeweiligen Berufsverbände zuständig. Die Schweiz gehört seit Jahrzehnten an internationalen Berufsmeisterschaften zu den führenden Nationen, weil unser Bildungssystem eine vielseitige, praxisnahe Grundausbildung sicherstellt.

Theoretisches Wissen und praktisches Können

In Kleingruppen stellten am BZ Aarberg die 32 Kandidatinnen und Kandidaten ihr theoretisches Wissen und das praktische Können unter Beweis. Gegen seine Konkurrentinnen und Konkurrenten durchsetzen konnte sich Pascal Hofstetter aus Wildhaus SG (Gebr. Huser AG, Wildhaus SG). Den hervorragenden zweiten Platz belegte Jens Eigenmann aus Niederhelfenschwil SG (Rotach Landmaschinen, Zuckenriet SG) und den dritten Rang belegt Lukas Moser aus Oberwil i.S. BE (Jutzeler Landmaschinen, Oberwil i.S. BE). Wer an den WorldSkills in China teilnehmen kann, das entscheidet der Berufsverband. „Falls ich delegiert werden sollte, würde ich diese Chance gerne nutzen und dann mein Bestes geben“, meinte Jens Eigenmann.

Jens Eigenmann führt in der Werkstatt der Rotach Landmaschinen vielfältige Reparatur und Wartungsarbeiten aus. Bild: Ernst Inauen

Aufgewachsen auf dem elterlichen Bauernbetrieb

Der zielstrebige Berufsmann wuchs auf dem elterlichen Bauernbetrieb von Alex und Janine Eigenmann in Dägetschwil auf und wohnt auch heute noch dort. Auf dem stattlichen Hof stehen die Mutterkuhhaltung und der Obstbau im Vordergrund. 

Jens Eigenmann ist auf dem Bauernbetrieb seiner Eltern Alex und Janine in Dägetschwil aufgewachsen und wohnt noch immer dort. Bild: Ernst Inauen

Erfolg im Traumberuf

Die Schulen besuchte Jens in Niederhelfenschwil und in der Sproochbrugg. Er entschied sich nach der Schulzeit für seinen schon immer gewünschten Traumberuf Landmaschinenmechaniker. Bei der Zuckenrieter Firma Rotach Landmaschinen konnte er 2015 die vierjährige Lehre beginnen. Bei der praktischen Arbeit im Lehrbetrieb wie auch in der Gewerblichen Berufsschule am BBZ Weinfelden hätten sich seine Fähigkeiten und Talente gezeigt, bestätigte sein Lehrmeister René Rotach. 

Lehrmeister René Rotach ist stolz auf seinen motivierten und erfolgreichen Mitarbeiter. Bild: Ernst Inauen
Bei der Firma Rotach Landmaschinen in Zuckenriet werden Geräte und Traktoren von Kunden aus der Region bearbeitet. Bild: Ernst Inauen

Weil er sich aufgrund seines guten Lehrabschlusses in der Lage sah, an den SwissSkills teilzunehmen, meldete Jens sich an und erhielt die Zusage. Neben den theoretischen Test mussten die Teilnehmenden an vier Posten praktische Prüfungsaufgaben in den Sparten Motoren, Hydraulik, Getriebe und Elektrik lösen. Nach der freudigen Nachricht von den Organisatoren über sein positives Resultat als zweitbester der 32 Teilnehmenden gestand Jens: „Die gute Vorbereitung in einem viertägigen Kurs in Weinfelden hat sich gelohnt. Ich kenne zwar meine beruflichen Fähigkeiten, aber mit diesem Resultat habe ich doch nicht gerechnet“. Übrigens nahm schon 1998 auch sein Lehrmeister René Rotach an den Ausscheidungen teil und erreichte den hervorragenden dritten Rang.

Motoren auch in der Freizeit

In seiner Freizeit beschäftigt sich Jens Eigenmann einerseits mit der Restaurierung von Oldtimertraktoren und andererseits mit Motorsport. Gegenwärtig ist es ein Traktor der Marke „Vevey“, den er auf dem elterlichen Bauernhof komplett überholt. Schon früh half er zu Hause mit und kam so in Kontakt mit Traktoren, Maschinen und landwirtschaftlichen Geräten. Dies führte auch zur Überzeugung, dass er den Beruf des Landmaschinenmechanikers erlernen wollte. 

In seiner Werkstatt auf dem elterlichen Bauernhof revidiert Jens in der Freizeit einen Oldtimer-Traktor und verleiht ihm neuen Glanz. Bild: Ernst Inauen

Schon fünf Mal am Zuckenrieter Motocross teilgenommen

Sein zweites Hobby ist der Motocrosssport, den auch sein Bruder Mirco ausübt. „Etwa mit acht Jahren durfte ich mir einen kleinen Motocross-Töff anschaffen, mit dem ich auf unserem Wiesen- und Ackergelände herumkurvte. Als Junior trat ich dem MC Schönenberg bei und konnte 65 ccm-Rennen bestreiten. Heute fahre ich eine 250ccm-Maschine. Auch am Zuckenrieter Motocross habe ich schon fünf Mal mit Begeisterung mitgemacht“, erzählte der leidenschaftliche Motorsportler. Allerdings habe er sein Hobby zugunsten der Weiterbildung zurückgestellt und fahre momentan nur noch auf dem Hofgelände.

Jens Eigenmann in voller Aktion bei einem Motocross. Bild: Ernst Inauen

Weiterbildung und klare Ziele

Gegenwärtig absolviert er berufsbegleitend die zweijährige Ausbildung zum Diagnosetechniker (früher Werkstattleiter). Seine Zukunftsziele sind die Übernahme des elterlichen Bauernhofs zusammen mit seinem Bruder sowie die Führung einer eigenen mechanischen Werkstatt für Landmaschinen.

Ernst Inauen