Waldkirch
14.02.2020
16.02.2020 08:12 Uhr

News aus der Gemeinde Waldkirch

Der Gemeinderat Waldkich infomiert über folgende Themen: Projekt "Sportplatz Breiten" / Stand der Arbeiten, Abgeltung Regionalverkehr 2019, gute Lehrlingsausbildung bei der Gemeinde

Projekt «Sportplatz Breiten» / Stand der Arbeiten

Ende November 2019 haben wir Sie darüber informiert, dass die Baukommission für den Sportplatz Breiten unter der Leitung von Gemeinderat Daniel Fürer durch den Gemeinderat gewählt worden ist. Die eingesetzte Baukommission hat inzwischen die Arbeit aufgenommen. Die erste Phase des Projektes, welche die Vorbereitungsarbeiten bis hin zur Baueingabe beinhaltet, wurde im dafür definierten Kostenrahmen durch den Gemeinderat freigegeben. Die Baukommission hat in dieser Phase folgende Arbeiten und Mandate vergeben:

  • die Ausarbeitung des Bau- und Auflageprojekts «Planung Sportplatz» – an die bhateam ingenieure ag, Sirnach
  • die Ausarbeitung des Bau- und Auflageprojektes «Planung Garderobengebäude» – an die inform architekten ag, Engelburg
  • die geotechnische Baubegleitung – an die Grundbau­beratung – Geoconsulting AG, St. 

Die Arbeiten sind bereits so weit fortgeschritten, dass ein konkretes Bau- und Auflagenprojekt nächstens dem Gemeinderat zur Genehmigung unterbreitet werden kann. Das Gesamtprojekt mit Garderobengebäude, Kunstrasen und Umgebung soll noch im ersten Halbjahr 2020, im Rahmen des ordentlichen Baubewilligungsverfahrens, bei der Gemeinde eingereicht und öffentlich aufgelegt werden. Idealerweise kann dann bereits im Herbst 2020 mit den ersten Bauarbeiten begonnen werden. Allfällige Einsprachen während der öffentlichen Auflage können den Terminplan selbstverständlich noch verzögern.

Falls es seitens der Bevölkerung noch Anliegen zum Projekt geben sollte, können diese beim Präsidenten der Baukommission, Gemeinderat Daniel Fürer, bis Ende Februar 2020 eingereicht werden. 

Abgeltung Regionalverkehr 2019

Das Gesetz und die Verordnung über den öffentlichen Verkehr bestimmen, dass der Kanton und die politischen Gemeinden die Beiträge an die Infrastruktur und den Betrieb für den öffentlichen Verkehr zu je 50 Prozent aufteilen und gemeinsam tragen. Die einzelnen Gemeindeanteile richten sich nach der Erschliessung der politischen Gemeinde durch den öffentlichen Verkehr und nach der Einwohnerzahl. Die Einwohnerzahl wird dabei zu einem Viertel und die Anzahl gewichteter Abfahrten als Bemessung der Erschliessung zu drei Vierteln berücksichtigt. Die St. Galler Gemeinden beteiligten sich im Jahr 2019 mit rund 57,8 Mio. Franken an den Kosten für den öffentlichen Verkehr. Die Gemeinde Waldkirch hat daran 295778 Franken geleistet. In diesem Betrag ist auch der Anteil an den Versuchsbetrieb sowie die Zusatzkurse auf der Linie 154 enthalten. Die Nutzung des öffentlichen Verkehrs auf der Linie 154 hat erfreulicherweise um rund 16 Prozent zugenommen. 

Statistische Angaben zu Leistungen der Sozialversicherung des Kantons St. Gallen 2019

Die Sozialversicherung St. Gallen hat im Jahr 2019 an die Versicherten mit Wohnsitz in der Gemeinde Waldkirch folgende Leistungen ausbezahl

Leistungen in CHF (Anzahl Bezüger)

AHV-Renten 
8‘290‘072 (385)

IV-Renten
743‘872 (45)

Hilflosenentschädigung zur AHV
90‘762 (9)

Hilflosenentschädigung zur IV   
73‘917 (8)

Ordentliche Ergänzungsleistungen zur AHV und IV
1‘150‘989 (67)

Ausserordentliche Ergänzungsleistungen zur AHV und IV
5‘080 (2)

Im Kanton ausbezahlte Ergänzungsleistungen:

Ordentliche Ergänzungsleistungen zur AHV und IV
322‘818‘158

Ausserordentliche Ergänzungsleistungen zur AHV und IV
4‘581‘595

Gute Lehrlingsausbildung bei der Gemeinde

Die Gemeinde Waldkirch legt grossen Wert auf die Rekrutierung und die Ausbildung von jungen Berufsleuten. Umso wichtiger ist es, die Qualität der Ausbildung sicherstellen zu können. Im Jahr 2016 gelang es erstmals, die «QualiStar»-Auszeichnung zu erlangen. Das Zertifikat «QualiStar» hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Im Januar 2020 konnten wir uns erfolgreich rezertifizieren. Das erhaltene Zertifikat zeichnet die vorbildliche Umsetzung der kaufmännischen Grundbildung aus. Die wichtigsten vier Bereiche der Berufsbildung (Anstellungsverfahren, Einführungsphase, Bildungsprozess sowie Abschluss) sind in einem Kriterienkatalog abzubilden. Das Label ist ein Steuerungsinstrument für die Lehrbetriebe, mit dem die Qualität ihrer betrieblichen Berufsbildung kontinuierlich weiterentwickelt und so die Bildungsqualität laufend verbessert wird.

Damit ein Lehrbetrieb von «QualiStar» zertifiziert wird, müssen, über die wichtigsten vier Bereiche der Berufsbildung verteilt, 80 Prozent der möglichen 290 Punkte eines Kriterienkatalogs erreicht werden. Die zuständige Zertifizierungskommission überprüfte die Selbstbewertung anhand der eingereichten Unterlagen und konnte sich auch bei den Lernenden vergewissern, dass die angegebenen Kriterien auch so umgesetzt werden.

Das Erlangen dieses Zertifikats zeigt, dass wir als Lehrbetrieb die Vorgaben richtig umsetzen und eine gute Ausbildung der Lernenden gewährleisten. Dies ist nur dank des grossen Engagements durch den Berufsbildner, die Praxisbildner der einzelnen Abteilungen und aller Mitarbeitenden möglich.

(Gemeinde Waldkirch)