Lokalsport
07.03.2020
07.03.2020 21:09 Uhr

FORTI GOSSAU MIT HEIMERFOLG ÜBER WÄDENSWIL/HORGEN

In der Partie gegen die SG Wädenswil/Horgen zeigt der TSV Fortitudo Gossau wieder sein Heimspielgesicht und gewinnt mit 29:26. Die Truppe um Trainer Oliver Roth hat den Gegner über weite Strecken im Griff und verdient sich diese zwei Punkte.

Zu Hause bleibt der TSV Fortitudo Gossau eine Macht und konnte den nächsten Heimerfolg einfahren. Gegen die SG Wädenswil/Horgen konnten sich die Fürstenländer mit 29:26 durchsetzen. Die Partie startete zunächst ausgeglichen. Forti konnte drei Mal vorlegen, doch die Gäste aus dem Kanton Zürich hatten immer eine passende Antwort und egalisierten die Partie. Danach konnte sich aber das Heimteam mit fünf Treffern in Serie absetzen und kam zu einer beruhigenden 8:3-Führung.

Zürcher liessen sich nicht abschütteln

Die Spielgemeinschaft Wädenswil/Horgen liess sich aber nicht abschütteln und kam mit zwei Treffern wieder etwas heran. Der Vorsprung pendelte sich danach auf jeweils drei Tore ein. Nach 28.19 Minuten erzielte der Tabellenfünfte gar den Anschlusstreffer zum 11:12, aber Topscorer Lucius Graf traf mit seinem zweiten persönlichen Treffer zur 13:11-Pausenführung.

Vorsprung ausgebaut

Kurz nach Wiederaufnahme erarbeitete sich Forti mit zwei schnellen Toren einen 15:11-Vorsprung. Und nach knapp 40 Minuten erhöhte sich die Führung auf 20:14 und der Gäste-Coach nahm ein weiteres Team-Timeout, um sein Team noch einmal wachzurütteln. Aber dieses brachte den Zürchern nicht viel ein, denn die Gossauer zogen weiter davon.

Wichtige zwei Zähler verbucht

Die Gossauer spulten ihr Programm weiterhin souverän ab und kamen zu weiteren Toren. nach dem 22:25 kam noch einmal ein wenig Spannung auf, aber Forti liess sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und sicherte sich die zwei eminent wichtigen Punkte im Kampf um den zweiten Platz.

Tabelle NLB

POS TEAM SP. PKT  
1 TV Möhlin 20 30  
2 STV Baden 19 29  
3 Handball Stäfa 20 28  
4 TSV Fortitudo Gossau 20 26  
5 BSV Stans 19 25  
6 SG Wädenswil/Horgen 20 23  
7 HSC Kreuzlingen 20 20  
8 SG Yellow/ Pfadi Espoirs 20 17  
9 SG GS/Kadetten Espoirs SH 20 17  
10 SG TV Solothurn 20 17  
11 TV Birsfelden 20 14  
12 CS Chênois Genève Handball 19 11  
13 HS Biel 19 10  
14 TV Steffisburg 20 9
mas