Leserbrief
Stadt Gossau
28.02.2020

Chance für Neuanfang

Leserbrief zum Kredit "Schwalbe-Plus" von Marcel Wüthrich, Neuchlenstrasse 37e, Gossau:

Die Diskussionen um die Referendumsabstimmung der IGOP sind sehr kontrovers. Stadtrat und Parlament argumentieren mit der bedingungslosen Umsetzung des Volkswillens und bedienen sich aus meiner Sicht mit einer sehr fragwürdigen und sicher teuren Modellausstellung. Das Modell ist durchaus sehr schön und wohnlich und lässt das Argument «Container» der IGOP etwas im Regen stehen. Beide Seiten versuchen mit Fokus auf ihre Interessen die Referendumsabstimmung zu gewinnen. Die Abstimmung jedoch auf diese Argumente zu reduzieren, greift meiner Ansicht nach zu kurz. Mir fehlt hier die Weitsicht der Führung.

Wir werden von den rasanten Entwicklungen im Gesundheitswesen und in der Altersversorgung laufend vor neue Tatsachen gestellt. Dies ist sich auch die Kantonsregierung bewusst geworden und diskutiert heute über Spitalschliessungen die dazumal so vom Volk nicht offensichtlich gewollt waren. Die Regierung handelt aus meiner Sicht in diesem Falle betriebswirtschaftlich weitsichtig und richtig. Ich bin der Meinung, das sollten wir auch in Gossau tun. Wenn mir von Seiten aktiver Politiker zugetragen wird, dass wenn wir die 3 Millionen nicht für das Provisorium bezahlen, die Gefahr bestünde, dass die Sana Fürstenland AG sogar Konkurs gehen könnte, stellt sich mir die Frage, ob dies der richtige Weg ist. Halten wir hier nicht an einer Idee fest, welche zum Zeitpunkt der damaligen Abstimmung nach bestem Wissen richtig gewesen war, heute jedoch mit etwas mehr Mut überdenkt werden sollte?

Die Argumente der IGOP haben mich bis heute mehr überzeugt. Deshalb lehne ich den Kreditantrag mit einem klaren Nein ab. Mit einer Ablehnung des Kreditantrages besteht die Möglichkeit, konstruktiver Diskussionswille, Weitsicht und Mut der verantwortlichen Führung vorausgesetzt, neue innovative Lösungen für eine zeitgemässe und würdige Alterspflege zu erarbeiten und umzusetzen.

Marcel Wüthrich