Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Bildung
01.07.2021
02.07.2021 13:58 Uhr

Sensation! Berufsmaturandin Lea Schenk mit glatter 6

Einfach perfekt: Mit einem Notendurchschnitt von 6,0 schaffte Lea Schenk aus Algetshausen das scheinbar Unmögliche. Bild: ls
Im Berufsmatura-Zeugnis in allen Fächern eine glatte 6 für Lea Schenk aus Algetshausen. "Diese Leistung ist unerreicht. In 25 Jahren Schul- und Prüfungsleitung habe ich ein solches Notenblatt noch nie gesehen. Herzliche Gratulation!", staunte auch Urs Thoma, BZWU-Prorektor Kaufmännische Berufe / Detailhandel.

Jürg Grau

An der Diplomfeier - im engen, internen Rahmen - erhielt Lea Schenk am 30. Juni 2021 ihr Berufsmatura-Zeugnis mit dem (nicht aufgerundeten) Notendurchschnitt von 6,0! Und dazu noch das Diplom als Kauffrau EFZ M-Profil mit dem ebenfalls grandiosen Notendurchschnitt von 5,9! Chapeau!
Beruf und Schule sind aber nicht Lea Schenks einziger Fokus; an der Feier stellte die "neue Noten-Rekordhalterin" mit Gesang und Klavierspiel auch ihr musikalisches Talent unter Beweis.

Erste Reaktionen

"Es freut mich natürlich ausserdordentlich, dass mir dieses Resultat gelungen ist", gab Lea Schenk gegenüber wil24.ch Auskunft. Im Büro habe sie heute schon viele Gratulationen und Glückwünsche erhalten, gespickt mit humorvollen Plakaten wie 'Lea in den Bundesrat'.

"Wirtschaft hat mich zuerst nicht interessiert"

Lea Schenk wollte nach der Sekundarschule eigentlich Fachfrau Betreuung werden, entschied sich dann aber doch für die Ausbildung als Kauffrau. Ein Lehrstellen-Angebot der zweisprachigen Tagesschule und Kindertagesstätte KiTS in Bronschhofen motivierte sie dazu. Lea Schenk: "Ich durfte eine interessante und auch fordernde Ausbildung machen, und dies in einem ausgezeichneten Team."

Spannende Abschlussarbeit "GNUSSvoDUSS"

Zum Berufsmatura-Abschluss gehört auch eine Interdisziplinäre Projektarbeit (IDPA), in deren Rahmen Lea Schenk zusammen mit drei Klassenkolleginnen einen Businessplan für das Geschäft "gnussvoduss.ch" ihrer Mutter entwickelte. Lea Schenk: "Wir haben viel Zeit dafür investiert. Und es freut mich, dass das Geschäft meiner Mutter so gut gedeiht. Seit letztem Jahr sogar mit einem eigenen Laden in der Wiler Altstadt."

Pause und dann weiter mit dem Studium

Nächste Woche endet die Lehrzeit bei der KiTS und Lea Schenk wird sich eine Pause gönnen, bis ihre Ausbildungsreise im September an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Winterthur weitergehen wird. Lea Schenk: "Ich werde Betriebsökonomie mit Schwerpunkt 'General Management' studieren. Dies mit dem Ziel, später einmal Start-ups und Jungunternehmen beraten und unterstützen zu können, insbesondere auf dem Weg zur erfolgreichen Nutzung der Digitalisierung."

jg