Waldkirch
03.04.2020
05.04.2020 08:14 Uhr

Waldkirch: Kontrolle der Pufferstreifen

Auf dem Kulturland ausgebrachte Dünger und Pflanzenschutzmittel dürfen nicht in benachbarte Hecken, Feld- und Ufergehölze, Feuchtgebiete, Wälder oder Gewässer gelangen.

Aus diesem Grund braucht es einen unbehandelten Pufferstreifen zwischen dem Kulturland und den erwähnten Lebensräumen. Diese Pufferstreifen spielen auch eine wichtige Rolle für die Artenvielfalt. Dank der extensiven Nutzung sind sie ein wichtiger Lebensraum für Wildpflanzen und Nützlinge. Der gras- oder krautartige Bewuchs ist auch gleichzeitig ein Erosionsschutz gegen den Abtrag von Feinerde in Gewässer. Damit die kleineren Gewässer, aber auch Biotope, Moore, Hecken, Feldgehölze, Trockenwiesen, Magerwiesen, Waldgebiete usw. nicht beeinträchtigt werden, ist es wichtig, dass diese nicht durch Dünger und Pflanzenschutzmittel verunreinigt werden. Aus diesem Grund hat der Bund Abstandsvorschriften und sogenannte Pufferstreifen festgelegt.

Die Kontrolle der Einhaltung der Pufferstreifen obliegt im Kanton St. Gallen den politischen Gemeinden. Der Gemeinderat hat entschieden, die Kontrolle der Pufferstreifen dem Kontrolldienst für umweltschonende und tierfreundliche Qualitätsproduktion (KUT AG), Flawil, zu delegieren. Mit der Durchführung der Pufferstreifenkontrolle in der Landwirtschaft kann der Umweltschutzgesetzgebung gebührend Rechnung getragen werden, wozu die Gemeinde auch verpflichtet ist und gegenüber dem Kanton entsprechend Rechenschaft ablegen muss.

Jährlich werden 10 Prozent der direktzahlungspflichtigen Betriebe in der Gemeinde kontrolliert. Die Gemeinde hat ein Vorschlagsrecht. Die Kontrollen der Pufferstreifen werden mit den Kontrollen der Direktzahlungen koordiniert. Werden diese nicht eingehalten, kann dies Bussen und Kürzungen der Direktzahlungen nach sich ziehen. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass die Kontrollen notwendig sind, auch wenn sich ein Grossteil unserer Landwirte und Bewirtschafter beispielhaft an die bestehenden Vorgaben hält.

Wir danken an dieser Stelle allen Landwirten, Bewirtschaftern und Vereinen, welche sich für einen nachhaltigen Natur- und Pflanzenschutz in unserer Gemeinde einsetzen, für ihr Engagement ganz herzlich. Durch ihr pflichtbewusstes Handeln und die umsichtige Bewirtschaftung der erwähnten Ge-biete und Flächen tragen diese einen wesentlichen Teil zum Erhalt unserer Natur- und Pflanzenwelt bei.

Waldkirch darf auf seine rund 100 Landwirtschaftsbetriebe und die vielen Landwirte und Bewirtschaf-ter sowie die Vereine, welche im Bereich Natur- und Umweltschutz tätig sind, stolz sein.
Durch ihre umsichtige Tätigkeit können Bürgerinnen und Bürger unsere weitreichende Natur und die Naherholungsgebiete entsprechend geniessen. Herzlichen Dank dafür.
Weitere Informationen zum Thema Pufferstreifen sind auf der Website des Kantons St. Gallen www.sg.ch zu finden.

Gemeinde Waldkirch