Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Lifestyle
21.04.2020
21.04.2020 08:57 Uhr

MCDRIVES ÖFFNEN WIEDER

McDonald’s Schweiz schloss am 21. März all seine Restaurants. Am 27. April öffnet der Fast-Food Riese unter strengen Bedingungen wieder.

Normalerweise stehen im McDrive in Abtwil Autos hintereinander und die Kunden warten darauf Fast Food zu bestellen. Doch seit über einem Monat werden keine Burger und Pommes mehr durchs Fenster gereicht. Aufgrund der ausserordentlichen Lage hat McDonald's Schweiz im März entschieden, all seine Services vorübergehend einzustellen – auch den erlaubten Take-away mit McDrive und den Lieferdienst McDelivery.

Die Pause hat das Unternehmen genutzt, um mit Experten verstärkte Sicherheitsmassnahmen zu entwickeln und sich mit den Behörden darüber auszutauschen. McDonald’s und seine 48 Lizenznehmer setzen auf kontaktlosen Service von A bis Z sowie auf zusätzlichen Schutz der Mitarbeitenden mit Masken, Handschuhen und fixen Arbeitsstationen. Aufgrund dieser Massnahmen und der Informationen des Bundesrates zur aktuellen Lage hat das Unternehmen entschieden, am Montag, 27. April den Betrieb von McDrive und McDelivery in der Schweiz und in Liechtenstein wieder aufzunehmen.

«Das Coronavirus hat unser Leben verändert und es fordert von uns allen neue Ideen und Verhaltensweisen. Wir haben die fünfwöchige Pause genutzt, um uns noch besser auf die neue Realität vorzubereiten. Gleichzeitig hat der Bundesrat eine positive Entwicklung der aktuellen Lage angezeigt. Beides nehmen wir zum Anlass, die Gäste in unseren McDrives mit kontaktlosem Service wieder zu bedienen, und wir bieten ihnen die Möglichkeit, via McDelivery die Menüs einfach nach Hause zu bestellen. Darauf freuen wir uns sehr. Die Restaurants selbst bleiben weiterhin vorübergehend geschlossen», erklärt Jacques Mignault, Managing Director McDonald’s Schweiz.

Die zusätzlichen Schutzmassnahmen für Mitarbeitende

  • Masken und Handschuhe für alle.
  • Kleineres Sortiment nur mit Klassikern, um die Prozesse in der Küche zu vereinfachen.
  • Fixe Arbeitsstationen und weniger Mitarbeitende pro Schicht für mehr Abstand.

Der kontaktlose Service am McDrive

  • Schutzfolien an jedem McDrive-Fenster.
  • Bargeldloses Zahlen.
  • Allgemein keinen direkten Kontakt zwischen Gästen und Mitarbeitenden.

Der kontaktlose Service bei McDelivery

  • Bestellung und Bezahlung via App und Website von Eat.ch, Smood und Uber Eats.
  • Abholung der Bestellungen vor dem Restaurant durch Kuriere.
  • Deponieren der Take-away-Tüten vor der Türe des Gastes und Abstand halten.

Der Beitrag der Gäste für mehr Sicherheit

«Wegen des Coronavirus müssen wir derzeit alle unseren Alltag anpassen, deshalb ist vorübergehend einiges ein bisschen anders auch bei McDonald’s», erläutert Jacques Mignault. Die McDrives und McDelivery-Restaurants werden in aller Regel von 11 bis 22 Uhr geöffnet sein – Abweichungen wegen kantonalen Vorschriften sind möglich. «Ich bedanke mich bei den Gästen für ihr Verständnis, wenn es mal etwas länger dauert oder etwas nicht verfügbar ist», fügt Jacques Mignault an.

Sichere Arbeitsplätze und Absatzkanal für Schweizer Lieferanten

«Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Teams weiterhin sichere Arbeitsplätze bieten können. Und wir hoffen sehr, dass wir gemeinsam mit unseren lokalen Lizenznehmern bald alle über 7'500 Mitarbeitenden wieder einsetzen können, wenn sämtliche Restaurants wieder ganz offen sind», erklärt Jacques Mignault. «Ich danke unseren Teams von Herzen für ihre tolle Arbeit, die sie engagiert und besonnen in dieser schwierigen Zeit geleistet haben. Und ich bedanke mich auch bei unseren langjährigen Lieferanten. In dieser ausserordentlichen Lage arbeiten auch sie mit uns Hand in Hand zusammen.» McDonald’s Schweiz kauft jährlich für 170 Millionen Franken Lebensmittel ein, wovon mehr als 85 Prozent von Schweizer Lieferanten stammen, darunter Bell, Emmi, Frigemo, Ospelt und Fortisa.

pd