Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
16.08.2021

JUSO ging mit einer Reichen-Sänfte auf die Strasse

Bild: JUSO St.Gallen
Mit ihrer 99%-Initiative will die JUSO den Steuerprivilegien des reichsten 1% ein Ende setzen und fordert die 99% dazu auf, sich mit einem JA am 26. September ihr Geld zurückzuholen.Die JUSO Stadt St. Gallen, Rheintal, Appenzell zog am Sonntag durch St. Gallen und Herisau, um diesen Missstand zu verbildlichen. Sie trugen einen Superreichen auf einer Sänfte durch die Strassen.

Laura Brunner, Vorstandsmitglied der JUSO Stadt St.Gallen, Rheintal, Appenzell: "Den Wohlstand der Schweiz haben wir den 99% zu verdanken, die jeden Tag ihren Teil zur Gesellschaft beitragen. Die grossen Gewinne steckt sich aber das reichste 1% der Bevölkerung in die Taschen, welche ohne grosses Schuften, sondern durch Dividenden, Mieteinnahmen und Zinsen das grosse Geld machen. Ihre gigantischen Kapitaleinkommen sind heute steuerlich immer noch privilegiert; gewisse Formen werden nur zu 60% versteuert, andere gar nicht. Diese Missstände gilt es zu überwinden! Das 1% baut seinen Reichtum auf den Schultern der 99%. Dagegen will die JUSO mit ihrer 99%-Initiative, über die am 26. September abgestimmt wird, ankämpfen."

JUSO St. Gallen | Rheintal | Appenzell