Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt Gossau
09.11.2021
09.11.2021 10:34 Uhr

SP: "Mobilitätsstrategie ist verantwortungsbewusst"

In einer ersten Phase können Organisationen mit direktem Bezug zum Mobilitätsthema Stellung nehmen zum Entwurf der Mobilitätsstrategie. Die Bevölkerung wird nächstes Jahr beim daraus abgeleiteten Gesamtverkehrskonzept mitwirken können.
Die SP Gossau-Arnegg nimmt Stellung zum Entwurf der Gossauer Mobilitätsstrategie. Dazu läuft aktuell ein städtischer Mitwirkungsprozess für Organisationen mit direktem Bezug zum Mobilitätsthema.

SP Gossau-Arnegg:

Verantwortungsbewusste Mobilitätsstrategie

Die SP hat den Entwurf der Mobilitätsstrategie im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens diskutiert. Dabei stellte sie mit Genugtuung fest, dass der Stadtrat und die Projektmitarbeitenden die Zeichen der Zeit erkannt haben und die Mobilität in unserer Stadt in eine klima-, platz- und sicherheitsbewusste Zukunft lenken wollen. Das behördenverbindliche Stadtentwicklungskonzept, das 2016 vom Stadtparlament einstimmig gutgeheissen wurde, sieht diese Stossrichtung auch vor.

Die Stadt will den Fussgänger*innen ein attraktives und sicheres Angebot zur Verfügung stellen. Das passt, ist doch der Fussverkehr der Wichtigste, weil er alle Menschen vom Kleinkind bis zum Greis betrifft, wenig Infrastruktur und Platz beansprucht, keinen Lärm verursacht, weder Energie noch Parkplätze benötigt und gesund ist. Dabei ist erfreulich, dass Schwachstellen wie Sicherheitsdefizite (z.B. zu hohe Hecken bei Verzweigungen) unfair lange Wartezeiten bei Lichtsignalanlagen, fehlende Querungsstellen bereits kurzfristig behoben werden sollen.

Weiter sieht die Strategie eine Verbesserung der Veloinfrastruktur inklusive genügend Abstellplätze vor, was dem Veloboom und der effizienten und schadstofffreien Raumnutzung entspricht. Als wirksame und kostengünstige Lärmschutz- und Sicherheitsmassnahme soll auf kommunalen Strassen in der Regel Tempo 30 gelten.

Beim ÖV fordert die SP, dass die vorgeschlagene Kleinbusringlinie auch den Freihof und das Niederdorf erschliesst und der Zoo täglich mindestens im Halbstundentakt angefahren wird. Die SP unterstützt die Absicht Autoparkfelder ab der ersten Minute zu bewirtschaften, damit ein Anreiz entsteht, vermehrt Fuss, Velo oder ÖV zu nutzen. Spazieren von Geschäft zu Geschäft ermöglicht Begegnungen und mehr Beachtung der Schaufenster, was wiederum das Geschäft belebt.

Die SP begrüsst die Mobilitätsstrategie als verantwortungsbewussten Vorschlag, der zum konstruktiven Weiterdenken anregt und lehnt das destruktive, altbackene Bashing der Volkspartei ab.

Ruedi Blumer, Präsident SP Gossau-Arnegg

SP Gossau-Arnegg