Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
11.11.2021
11.11.2021 10:53 Uhr

St. Galler Forum: Elternbildung in Gossau

Veranstaltungsort ist der Fürstenlandsaal an der Bahnhofstrasse in Gossau.
Am Samstag, 13. November 2021, findet im Fürstenlandsaal, Gossau, ab 9:30 Uhr die Elternbildungsveranstaltung des St. Galler Forums zum Thema "Was jetzt?" statt.

Das St.Galler Forum als Veranstaltung der Koordinationsstelle Elternbildung des Kantons St.Gallen richtet sich an Eltern, Gross- und Pflegeeltern sowie an weitere Erziehende und Fachpersonen. Bereits zu einer Tradition geworden, wird die Veranstaltung nach dem letztjährigen Ausfall wegen Corona-Massnahmen dieses Jahr unter Einhaltung der gültigen Vorgaben durchgeführt. Mit zwei Impulsreferaten von Prof. em. Margrit Stammund Prof. Dr. Roland Reichenbach wird das Tagungsmotto aus zwei unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

Zum Anmeldeformular

Impulsreferat 1


«NEUE VÄTER – NEUE MÜTTER: Warum Familie nur gemeinsam gelingt.»
Der Standardvorwurf an Väter lautet: Sie sind in der Familie zu wenig präsent und tun zu wenig im Haushalt. Obwohl dies eine gewisse Berechtigung hat, ist es nur die halbe Wahrheit. Die Mütter spielen eine Schlüsselrolle.

Auf der Basis von Studien zeigt Margrit Stamm in ihrem Referat auf, wie wichtig es ist, das Rollenbild von Vätern und Müttern zu hinterfragen und den wertschätzenden Dialog in der Erziehungspartnerschaft zu pflegen. Ebenso wichtig ist es, den Kindern zukunftsfähige und authentische Modelle vorleben und aufzeigen zu können.

Weitere Informationen unter:  margritstamm.ch

Impulsreferat 2


«WAS JETZT? Präsenz in Beziehung und Führung»

Was heisst Präsenz? Bedeutet sie beobachten, kontrollieren und pädagogisch, situativ immer das Richtige zu tun? Heisst Präsenz perfekt zu sein und immer richtig zu handeln? Wann vermittelt Präsenz Halt und Sicherheit – für mich als Erziehende und für unsere Kinder und Jugendlichen?

Roland Reichenbach zeigt auf, dass Eltern für Kinder und Jugendliche idealerweise «Orte» des Rückzuges, der Geborgenheit und des Trostes sein sollen und gleichzeitig Ausgangspunkt, um die Welt und sich selbst als etwas Gutes zu erfahren. Er gibt ergänzend dazu handlungsorientierte Denkanstösse über das elterliche «Da-Sein»: Wo ist Präsenz gefragt in der Führung von Kindern, in Entscheidungen, im Setzen eines Rahmens? Wie können Eltern feinfühlig-pragmatisch und hoffentlich auch ermutigend für Kinder und Jugendliche da sein? Wie können sie wissen, was jetzt – in dieser Situation – gut und richtig sein könnte und getan werden sollte (und was nicht)?

Weitere Informationen unter: ife.uzh.ch

Programm mit Moderation durch Mona Vetsch

Bildungsrat Urs Blaser eröffnet mit der Begrüssung der Teilnehmenden um 9.30 Uhr die Tagung. Der Anlass wird wie gewohnt durch Mona Vetsch moderiert. Am Morgen und am Nachmittag findet je ein Impulsreferat mit anschliessenden vertiefenden Austauschrunden der Teilnehmenden statt. «Denk-Anstösse», ein Podiumsgespräch und kulturelle Beiträge von Sam National (Sekundarlehrer, Vater und Musiker) reichern das Programm inhaltlich an.

Ergänzend dazu präsentieren sich Institutionen und die Buchhandlung Gutenberg aus Gossau mit ihrem Angebot auf dem «Markt auf dem Dorfplatz». In der Mittagspause können Teilnehmende ein Kurzcoaching durch Fachpersonen für Erziehungs- und Familienberatung in Anspruch nehmen.

Gossau24/pd